“Der Bergische Link”

? Frage-zeichen

! Ausrufe-zeichen

Mein Name ist Olaf Link. Damit wäre das Grundsätzliche im „Der Bergische Link” geklärt. 

 

— Das Fragezeichen, nämlich wieso und warum „Bergisch” kann auch leicht erklärt werden: Ich bin Autor von Büchern und Rezitator von Geschichten und Historischem über und aus dem Bergischen Land. 

 

— In aller Bescheidenheit bin ich auf das Ausrufezeichen stolz. Denn wohl keiner hat so viel jeweils themenspezifische Material in Dichte und Fülle zusammengetragen. Wohlgemerkt: nicht bloß dokumentiert, sondern oft aufwändig und manchmal auch mühevoll recherchiert. Das ist die Arbeit von Jahren. Und sie macht mir nach wie vor Freude. Um nicht zu sagen, immer mehr.

 

Jemand hat einmal zu mir gesagt „Du häs ewwer ouch op alles 'n Antwort”, auf jede Frage über's Bergische wüsste ich eine Antwort. Nein, so nun wahrlich nicht. Aber weiß ich die Antwort nicht, könnte die Frage auch eine gute Idee für ein neues Buch sein ...  

Neuhochdeutsch so genannte "Competence-Cluster", Quellen von Wissen und Fakten, gibt es viele im Bergischen und über das Land. Mein Stil ist, einzelne Themen in den Fokus zu stellen. In der Liste der Bücher erkennt man dies gut. 



Bei meinen Büchern und Lesungen geht es weniger um rein romantisch-nostalgische Erinnerungen, gar um Verklärungen. Es geht eher um Historisches, sozusagen „wie es wahrheitsgemäß gewesen ist”. Der Blick in die Vergangenheit offenbart viel Erstaunliches und lässt einen das Bergische Land vielleicht mit anderen Augen sehen. Durch die Gleichzeitigkeit von Agrar- und Industrieland entstand hier ein brodelnder Mix, der auch gesellschaftlich, politisch und sogar philosophisch zu manchen Besonderheiten führte.


Das Bergische Land entstand – wie es vor Jahrhunderten üblich war – durch die Macht, den Einfluss und die Politik der Kirche. Klöster spielten bei der Entwicklung eine bedeutende Rolle, da sie Privilegien besassen und (gegen Geld) weitergeben konnten. Weltliche Macht (Herzöge, Grafen, Könige) und der Klerus lieferten sich lange Zeit einen Wettstreit um Hoheit und Dominanz. Vieles davon ist in meinen Büchern zu lesen.

Das Bürgertum – Fabrikanten und Besitzer – übernahmen erst mit Aufkommen der Industrie und in einer völlig veränderten politischen Infrastruktur führende Rollen. Doch dann – vor allem im 19. Jahrhundert – wurde das Land durchaus reich, und Bürger zeigten dies gerne auch in ihren Bauten und deren Details. Eine Fülle von Material über diese bürgerliche Pracht finden Sie in meinen Büchern. Und über Sitten, Gebräuche, Lebensweise auch.

Vom ursprünglichen Zustand des Bergischen Landes ist durchaus noch manches übrig geblieben, das sehr authentisch erhalten wurde. Auch in einigen Orten und Ortsteilen ebenso wie in einzelnen Gebäuden oder manchen Winkeln der Landschaft, die ihren Charakter bewahrt haben. Gleichwohl, eine gar verschlafene oder „gestrige” Region ist das heutige Bergische Land wahrlich nicht. Viele meiner Themen ranken sich um die historischen Veränderungen.